Alles begann mit der Frage "Wer bin ich wirklich?"  Diese Frage stellte ich mir nicht einmal selbst, sondern sie war auf eine Brücke gesprüht mit der Unterschrift Lina.

Ich verlor meinen Job als Webdesignerin, war jahrelang schwer drogenabhängig, meine Beziehung spitze sich zu einer katastrophalen Krise zu.

Da fiel mir das Buch Der innere Jacobsweg in die Hände. Hätte ich vorher geahnt wie tief die Reise in das Innere geht, hätte ich mich wahrscheinlich nicht getraut sie anzutreten. Doch einmal auf dem Weg, nahm ich die Herausforderungen, die das Leben mir stellte gern an.

Der Weg, den ich bisher gegangen war endete in einer Sackgasse. Mit Vollgas raste ich gegen die Wand und wachte mit einer psychischen Gehirnerschütterung in einer Psychiatrie wieder auf.

Ich war jenseits von Gut und Böse gelandet, doch genau da fand ich mich, und holte mich in die Realität, ins Hier und Jetzt, zurück.

In der Psychiatrie bekam ich alle Werkzeuge den eigenen Weg finden zu können. Die Therapie basierte auf DBT und CBASP.

Zurück im Alltag setzte ich das gelernte um. Nach einem 2. Tief begann ich experimentierfreudig an mir zu arbeiten.

Ein erfüllter Tag beginnt mit einer Runde mit dem Hund, Frühstücken und anschließend einer Meditation.

Was Meditieren ist, hatte bis dahin nur gelesen. Mein Psychologe schenkte mir, bevor ich die Reise in die Psychiatrie antrat das Buch Wiederkehr der Mystik: Das Ewige im Jetzt erfahren von Willigis Jäger.

Das Leben fließt durch uns, durch Jeden von uns. Es wünscht sich so sehr, dass wir in uns gehen und es spüren.

Dabei hilft es auch sich viel in der Natur zu bewegen. Ich habe einen ganzen Jahreszyklus mit allen Sinnen genossen.

Im Hier und Jetzt sein ist anfangs ein mühseliger Prozess. Es kostet sehr viel Anstrengung. Doch es lohnt sich dran zu bleiben. Es gibt vom Leben für jeden Etwas ganz Spezielles geschenkt. Bei mir waren es meine Gefühle. Durch mehrfache Traumatisierungen hatte ich den Kontakt zu Ihnen verloren.

Immer wieder kamen auch die alten Glaubenssätze hoch wie Du bist es nicht wert, Du bist nicht gut genug. 

Es fügte sich, dass ich zu dem Spiritual Sunday von Laura Malina Seiler gefunden hatte. Dort wird gemeinsam einmal wöchentlich in einem Webinar meditiert. Die wöchentlichen Affirmationen haben entschieden mich in meinem Wachstum unterstützt.

Die Meditationen des bigshift.love Experiments von Martin Weiss, helfen mir sehr mich mit Selbstliebe anzunehmen wie ich bin.

Der E-Mail Kurs Lebe einzig, nicht artig! von Stefanie Carla Schäfer, gab mir wieder neuen Schwung trotzt innerer Widerstände den Pinsel nicht aus der Hand zu legen.

Ein Patentrezept gibt es nicht das innere Glück zu finden. Aber es gibt tausende Anregungen aus denen Jeder kreativ sein eigenes Programm zusammenstellen kann.

Jeder Mensch ist einzigartig. So auch jeder Weg zu sich selbst.

Ich wünsche Jedem viel Mut und Kraft seinen eigenen Weg zu gehen 🙂

Alles Liebe

%d Bloggern gefällt das: